^Back To Top
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5 foto6 foto7 foto8 foto9 foto10

hair saloonLiebe ist eine zeitlose Macht, die einen glücklich oder unglücklich machen kann. Auf jeden Fall ist Liebe voller Spannung, wirbelt das Leben durcheinander und vollbringt Unerwartetes. So erleben es auch meine Protagonisten ...

Archiv

Interview De Re

Am 30. August 2010 erschien ein Interview mit mir auf dem Online-Portal De Re (das Ende desselben Jahres seinen Dienst leider einstellte). Hier alle von De Re gestellten Fragen und meine Antworten nochmal zum Nachlesen:

1. Was sind Deine aktuellen Film-Tipps?
„Into the wild“, vielleicht nicht ganz aktuell, aber interessant. Die Geschichte handelt von einem jungen Mann, der nach erfolgreich abgeschlossenem Rechtsstudium beschließt, der Konsumgesellschaft, der verlogenen Scheinehe seiner Eltern und den Erwartungen seines Vaters den Rücken zu kehren. Mittellos macht er sich auf den Weg in die Wildnis Alaskas. Für den traurigen Schluss sollte man auf jeden Fall ein Taschentuch parat halten.

2. Welchen Künstler aus Deiner Stadt würdest du ohne zu zögern empfehlen?
Das ist eine schwierige Frage, denn so wie ich mit meinem Pseudonym mein Privatleben schütze, gehört natürlich auch die Geheimhaltung meines Wohnortes dazu. Ganz allgemein kann ich jedoch sagen, dass ich nichts von abstrakter Kunst oder „Herumgekleckse“ halte. Kunst hat für mich auf jeden Fall etwas mit Können zu tun und Kreativität sollte sich halbwegs gegenständlich und verstehbar ausdrücken, auch wenn das heute häufig verpönt zu sein scheint und das einzig kreative am Werk der Titel ist.

3. Wann klingelt unter der Woche Dein Wecker?
Oh je, viel zu früh, nämlich kurz nach fünf. Ich fange zwar erst um acht Uhr an zu arbeiten, habe jedoch einen längeren Anfahrtsweg.

4. Welches Tier möchtest Du gerne mal streicheln?
Einen Delphin. Das sind so schöne und intelligente Tiere. Ich würde gerne wissen, wie sich ihre Haut anfühlt und wie der Delphin auf die Berührung reagiert und natürlich auch, die ich mich dabei fühle.

5. Worin bist du ein guter Verlierer?
Ich bin ein guter Verlierer, wenn es um Rommé, Backgammon oder Carrom geht. Im wahren Leben verliere ich nicht gerne. Aber wer tut das schon?

6. Wie findest du hohe Absätze, und warum?
Hohe Absätze finde ich sexy, wenn es die Frau, die sie trägt, versteht damit elegant und sicher zu laufen. Ein hoher Absatz verlängert das Bein, macht die Silhouette noch schlanker. Ich finde das einfach schön.


7. Was ist für dich die wichtigste Sache?
Die wichtigste Sache für mich ist die einzige und wahre Liebe.

 

8. Welchen Film hast du zuletzt gesehen und was ist deine Meinung dazu?
Der letzte Film, den ich gesehen habe, waren eigentlich mehrere, nämlich die gesammelte Tudor-Staffel Teil 1 und 2. Im Wesentlichen geht es dabei um den englischen König Henry VIII, einen grausamen und machtgierigen, aber auch besonders sexhungrigen Herrscher und seine sechs Ehefrauen und vielfachen Geliebten. Ich mag Geschichte, wenn sie auf diese Weise, mit wundervollen Kostümen, toller Kulisse und guten Schauspielern unterhaltsam dargebracht wird. Auch wenn das eine oder andere Detail vielleicht dazu gedichtet wird, um die Handlung zu komplettieren.

9. Bitte erzähl unseren Lesern doch etwas über Dein aktuelles / kommendes Buch.
Gerne. „Gezähmt“ erscheint im September 2010 und ist nach zwei Erotik-Romanen mein erster Band mit erotischen Kurzgeschichten, die sich alle mit der BDSM-Thematik befassen. Vier unterschiedliche Frauen erleben eine Wandlung ihres sexuellen Empfindens. Sie erfahren Neues über sich selbst und ihre Sexualität, und ändern dadurch ihr ganzes Leben. Zunächst haben sie nur wenig Ahnung, worauf sie sich einlassen, dann aber erleben sie Unglaubliches. Im Mittelpunkt steht jeweils die Bedingungslosigkeit einer SM-Beziehung, die wirkliche Unterwerfung.
In „Eros Undercover“ hat Kommissarin Leyla die delikate Aufgabe, für einen Mord in einem SM-Club, dem sogenannten Sklavendom, zu recherchieren, weil das Opfer dort Stammkunde war. Zu ihrem Entsetzen hat ihr Chef die Idee, dass sie als Domina eingeschleust werden soll. Steve, der Leiter des Clubs, ist in alles eingeweiht und nimmt Leyla zu Sitzungen mit, bei denen sie entdeckt, dass das, was sie zunächst abgeschreckt hatte, in ihr besondere erotische Regungen weckt.
In „Die SM-Göttin“ wird Penelope Pan, einer berühmten Autorin erotischer SM-Romane, nach einer Lesung von einem Zuhörer vorgeworfen, dass ihre Schilderungen unrealistisch seien. Der Unbekannte schafft es auf raffinierte Weise, Penelope zu einem Live-Erlebnis zu überreden, damit sie am eigenen Leib erlebt, ob ihre Geschichten sinnlich und erotisch sind, oder nicht.
In „Gehorche meiner Stimme“ wird Aurelia von einem Anrufer verführt. Er scheint ihre geheimsten Wünsche zu kennen und macht ihr ein erotisches Geschenk.
In „Erniedrige mich“ sucht die junge Lena auf einer Sklavenversteigerung nach einem dominanten Herrn. Gero von L. ist streng und unnachgiebig und verlangt von seiner Sklavin fast Unmögliches. Trotzdem zieht sie bei ihm ein und findet unter seiner strengen Erziehung all das, was sie schon lange vermisst hat: Lust.

10. Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?
Solange den Lesern meine Geschichten gefallen und mir die Ideen nicht ausgehen, werde ich auf jeden Fall weiter schreiben. Ein Roman und ein zweiter Kurzgeschichtenband sind fast fertig, weitere Kurzgeschichten in Arbeit.

 

© Sira Rabe